Petitionsübergabe: 90.000 Menschen fordern starkes EU-Lieferkettengesetz

NGO-Bündnis kritisiert Position der BundesregierungBerlin, 06.12.2022. Die Europäische Union will Unternehmen zum Schutz von Menschenrechten und der Umwelt in ihren Wertschöpfungsketten verpflichten. Offen ist jedoch, wie wirksam das sogenannte EU-Lieferkettengesetz ausfällt. Der zuständige EU-Ministerrat hat sich vergangenen Donnerstag in Brüssel auf eine Position geeinigt, die zwar über das deutsche Lieferkettengesetz

EU-Lieferkettengesetz: „Kurskorrekturen dringend nötig“

PRESSESTATEMENT der Initiative Lieferkettengesetz zum Beschluss des EU-MinisterratsBerlin, 01. Dezember 2022. Der EU-Ministerrat für Wettbewerbsfähigkeit hat sich heute zum geplanten EU-Lieferkettengesetz positioniert. Johannes Heeg, Sprecher des zivilgesellschaftlichen Bündnisses „Initiative Lieferkettengesetz“, kommentiert:„Endlich nimmt das geplante EU-Lieferkettengesetz wieder an Fahrt auf – gut, dass die Bundesregierung mit an Bord ist und dem

Veranstaltung am 15.12. zur Fußball-WM in Katar

FIFA, Menschenrechte, Klima - Boykott oder nicht?Marktplatzgespräche zur Fußball-WM in Katar am 15. Dezember Kreis Lippe/Detmold. Zu einem Abend in der Reihe Marktplatzgespräche lädt die Lippische Landeskirche am Donnerstag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr in das Gemeindehaus am Markt in Detmold ein: „FIFA, Menschenrechte, Klima - Boykott oder nicht?“ ist

Lieferkettengesetz – Brief zum Accord

Menschenrechtsorganisationen drohen mit Beschwerde über Textilunternehmen, die Sicherheit in Fabriken vernachlässigen – Pressemitteilung von FEMNET und ECCHR Bonn / Berlin. Heute, am 24. November 2022, jährt sich der Brand von Tazreen, bei dem über 110 Textilarbeiter*innen in Bangladesch ums Leben kamen, zum zehnten Mal. Genau sechs Monate später starben in

Workshop „Fair Play in der Bekleidungsindustrie“

Am vergangenen Freitag und Samstag waren unsere Referent*innen Lara und Steffen zu Gast in der Realschule in der Südstadt in Paderborn. An zwei Tagen haben sie den Schüler*innen dabei die internationale (Sport-)Bekleidungsindustrie vorgestellt. Im Vordergrund stand dabei nicht die reine Wissensvermittlung, sondern die Schüler*innen sollten über verschiedene (spielerische) Methoden in

Kampagne für Saubere Kleidung

Die Kampagne für Saubere Kleidung ist ein Netzwerk, das sich für die Rechte der Arbeiter*innen in den Lieferketten der internationalen Modeindustrie einsetzt. Ziel ist es, eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen für die Beschäftigten in der Textil-, Sport-, Schuh- und Lederindustrie weltweit vorantreiben. Die Kampagne wurde 1996 gegründert und setzt

Veranstaltung am 27. Oktober zur Fußball-WM in Katar

"Fair play: fair life" – Im Advent aktiv werden für Menschenrechte Am 27. Oktober veranstalten wir gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis Paderborn eine Veranstaltung zur kritischen Begleitung der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Hierbei möchten wir sowohl über die Situation in Katar aufklären als auch auf Aktionsmöglichkeiten und nützliche Materialien hinweisen. Anschließend

Deutschlands Verständnis von weltanschaulicher Neutralität

Im Iran halten die Proteste an – Frauen nehmen ihre Kopftücher ab und verbrennen sie auf offener Straße. Ein Befreiungskampf, für den sie Verhaftung, Vergewaltigung, Folter und den Tod riskieren, und tun es dennoch. Etliche Kilometer entfernt, in Berlin, gibt es momentan eine Debatte, die in eine ganz andere Richtung

Der Tod von Mahsa Amini

Die 22-jährige Mahsa Amini wurde am 13. September von der iranischen Sittenpolizei festgenommen - angeblich saß ihr Kopftuch nicht korrekt - und starb kurz darauf, am 16. September. Laut der dortigen Polizei habe sie auf der Wache einen Herzinfarkt erlitten, sei ins Koma gefallen und dann im Krankenhaus gestorben. Die