Das Lieferkettengesetz

Gegen Gewinne ohne Gewissen - unter diesem Slogan startete in dieser Woche die bundesweite Initiative für ein nationales Lieferkettengesetz. Die Initiative besteht aus 17 zivilgesellschaftlichen Organisationen und weiteren Unterstützer*innen, darunter auch die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione aus Paderborn. Ziel ist die Einführung eines Gesetzes, das dazu führt, dass Unternehmen Menschenrechte

Grüner Knopf: Starke Kritik am neuen Siegel

Am Montag hat Entwicklungsminister Gerd Müller den Grünen Knopf vorgestellt, das erste staatliche Textilsiegel für Konsumenten. Die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione aus Paderborn, die selbst assoziiertes Mitglied der Kampagne für Saubere Kleidung ist, sieht das neue Siegel kritisch. „Unternehmen müssen lediglich die Zahlung von Mindestlöhnen nachweisen“, bemängelt Kerstin Haarmann, Geschäftsführerin

Erstes Forum für Wirtschaftsethik in Paderborn

Foto von Marleen Eley. Wie können wir Menschenrechte in globalen Lieferketten schützen? Wenn wir als Konsument*innen heutzutage eine Jeans im Laden unseres Vertrauens in den Händen halten, dann wissen wir oft gar nichts über die lange Reise, die dieses Kleidungsstück schon hinter sich gebracht hat. Wir kennen weder die genaue

⚽️ Faire Bälle für faire Fußballerinnen!⚽️

Erfolgreiche Teilnahme bei der #pyramidenchallenge! Im langjährigen Einsatz für Geschlechtergerechtigkeit: Dynamo Windrad Für die Fußballerinnen der SG Holzhausen/Barntrup/Blomberg und von Dynamo Windrad gab es gibt es einen Grund zur Freude: Lara Schröder von der gemeinnützigen Gesellschaft cum ratione aus Paderborn überreichte beiden Mannschaften kürzlich neue Bälle als Gewinn bei der

SPITZE NADEL 2019

Zum vierten Mal nun wurde die SPITZE NADEL von INKOTA und cum ratione für besonderes Engagement im Kampf gegen die Ungerechtigkeiten in der globalen Bekleidungsindustrie verliehen. Ziel der SPITZEN NADEL ist es, Menschen dazu zu motivieren aktiv mit kreativen und medienwirksamen Projekten auf die Missstände in der Textil -, Schuh-

#pyramidenchallenge

Ihr findet, dass es nicht fair ist, dass Textilarbeiter*innen im Globalen Süden sich selbst und ihre Familie trotz Vollzeitarbeit und exzessiver Überstunden nicht ernähren können? Sportartikelhersteller aber Milliarden für das Sponsoring von Sportmannschaften und einzelnen Athleten ausgeben können? Wenn ihr mit uns fordern wollt, dass Adidas und Co. endlich ihrer

Workshop – Nachhaltigkeit

Am 30. März waren wir von cum ratione zu Besuch beim Gruppenleiter-Treffen der Pfadfinder Nordborchen am Möhnesee. Das Tagesthema war Nachhaltigkeit. Der Möhnesee Nach der Eröffnungszeremonie im Freien und einem leckeren Frühstück ging es auch schon los mit dem Workshop. Behandelt wurden Themen wie Faire Kleidung, nachhaltige Ernährung, die Smartphoneproduktion

Weihnachten mal anders…

Gerade in der Woche vor Weihnachten fühlt sich ein Besuch in der Innenstadt für viele an wie der pure Stress. Überall tummeln sich Menschen auf der verzweifelten Suche nach den letzten Weihnachtsgeschenken und die Schlangen vor den Kassen sind endlos. Doch sind es wirklich die teuren neuen Schmuckstücke, Parfüme und

Veranstaltungsbericht „Gefährliche Toleranz“

Gegen die linke Blanko-Toleranz Autor Samuel Schirmbeck betont Wichtigkeit von Islamkritik Bereits zum zweiten Mal im Herbst drehte es sich am Montagabend in der Paderborner Kulturwerkstatt um das Thema Islam und die Gesellschaft. Zu Gast war der ehemalige ARD-Korrespondent Samuel Schirmbeck, der sein Ende September erschienenes Buch „Gefährliche Toleranz“ vorstellte.