Der Bereich Gesellschaft vereint Projekte, die sehr vielfältigen Themen zugeordnet werden können. Gemeinsam ist allen, dass wir Ansatzpunkte in gesellschaftlichen Bereichen erkannt haben, die aktuell noch Verbesserungspotenzial aufweisen. Wir versuchen dann, möglichst viel Aufmerksamkeit auf diese Themen zu lenken und über Aufklärungsarbeit alle notwendigen Akteur*innen dazu bewegen, ihr Bestes für den gesellschaftlichen Fortschritt zu geben.

Besonders wichtig war uns in den vergangenen Jahren das Mitwirken in der Initiative Lieferkettengesetz, die sich für eine wirksame gesetzliche Grundlage für unternehmerische Sorgfaltspflichten auf nationaler und nun auch internationaler Ebene einsetzt.

Zu den Projekten oder Kampagnen, die wir bisher durchgeführt ebenfalls haben, zählen beispielsweise eine Spendenaktion für die konfessionslose und unabhängige Schwangerenberatungsstelle Pro Familia oder Veranstaltungen, die aufzeigen sollen, wie wichtig humanistisches Handeln für unsere Gesellschaft ist (z.B. zur assistierten Suizidassistenz).

Weiterhin widmet sich die Gesellschaft der ressourcen- und flächensparenden Schaffung von zusätzlichem Wohnraum. Diese ist vor allem in wachsenden (Groß-) Städten von steigender Bedeutung. Neue Baugebiete am Stadtrand dürfen nicht einfach ohne Rücksicht auf die Umwelt und entstehende Folgekosten für die Kommune ausgewiesen werden, sondern es sollte vielmehr ein Schwerpunkt auf die Potenziale der Innenentwicklung gelegt werden.