#Play Fair – Pay Fair!

[siteorigin_widget class="SiteOrigin_Widget_Button_Widget"][/siteorigin_widget] Unter dem Slogan #PlayFair – PayFair fordern wir die Vorstandsvorsitzenden Kasper Rorsted (Adidas), Mark Parker (Nike) und Björn Gulden (Puma) dazu auf, endlich ihrer Verantwortung nachzukommen und sich öffentlich zu der Zahlung von existenzsichernden Löhnen in ihren weltweiten Zuliefererbetrieben zu verpflichten! [siteorigin_widget class="WP_Widget_Media_Video"][/siteorigin_widget] Auch Du findest, dass die

Play Fair – Pay Fair! Ein Video zur Weltmeisterschaft 2018

Naturgemäß steigt vor sportlichen Großereignissen wie Fußballweltmeisterschaften oder den Olympischen Spielen die Vorfreude der Fans auf der ganzen Welt. Endlich wieder spannende Spiele, Fan-Partys beim Public Viewing und das Fachsimpeln unter Experten, warum Löw mal wieder die falsche Aufstellung gewählt hat. Etwas ganz Wichtiges wird dabei leider meistens vollkommen vergessen:

Aktionstreffen Kampagne für Saubere Kleidung

Ein Wochenende im Zeichen der fairen Textilien Am vergangenen Wochenende vom 26. bis zum 28.01.2018 haben sich in Jena zahlreiche engagierte Menschen getroffen, die sich gemeinsam für bessere Bedingungen in der globalen Textilindustrie einsetzen wollen. Auch wir von cum ratione haben an diesem Treffen teilgenommen, um uns die neuesten Entwicklungen

Wie wäre es mit einer Klamottenkur?

Kleiderschrank ausmisten statt Shopping-Exzess Nach der Völlerei an Karneval nehmen sich wieder viele Menschen - egal ob religiös oder nicht - vor, bis Ostern 40 Tage auf ein bestimmtes Nahrungs- oder Genussmittel oder verschiedene lästige Angewohnheiten wie stundenlanges Fernsehen oder endloses Starren auf den Handybildschirm zu verzichten. Für alle, die

Spendenaktion pro familia

Einsatz für unabhängige Schwangerschaftsberatung - Private Spendenaktion für pro familia geht in die dritte Runde Die cum ratione gGmbH ruft auch in diesem Jahr erneut zu Spenden für die unabhängige und konfessionell ungebundene Schwangerenberatungsstelle pro familia e.V. in Paderborn auf. Wie bereits in den beiden Vorjahren sollen erneut mindestens 20.000

Veranstaltung „Kein Schritt zurück“

Am Montag, 29. Januar 2018, fand im Deelenhaus Paderborn um 19 Uhr die Veranstaltung "Kein Schritt zurück - Freiheit statt Diskriminierung für Frauen und Mädchen im Islam" statt. Das mit etwa 40 Teilnehmern gut besuchte Event soll den Auftakt für eine ganze Veranstaltungsreihe zum Thema bilden. "Kannst du dein Leben

„Kein Schritt zurück“

Freiheit statt Diskriminierung für Frauen und Mädchen im Islam Die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione lädt interessierte Bürger am Montag, 29.1.2018, um 19 Uhr zu der Veranstaltung „Kein Schritt zurück – Mehr Freiheit für Frauen und Mädchen im Islam“ in das Deelenhaus Paderborn, Krämerstraße 8-10, ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die

Grundsteuer: Zeitgemäß!

Die Spekulation mit Grund und Boden greift in Zeiten der Nullzinspolitik immer mehr um sich. Neben professionellen Bodenspekulanten im Immobiliensektor wie zum Beispiel internationalen Fondsgesellschaften lassen auch Normalbürger unbebaute Grundstücke brach liegen.Das geschieht oft in Erwartung einer Wertsteigerung oder weil schlichtweg kein Anreiz besteht, diese zu bebauen. Andererseits fehlt dringend

Infostand Faire Textilien vor LOOM

Gemeinsam mit mehreren in Bielefeld engagierten Organisationen wie Greenpeace, Amnesty International oder geldfrei-er-leben haben wir von cum ratione am Samstagvormittag interessierte Bürger vor dem neuen Bielefelder Einkaufszentrum LOOM mit einem Infostand über die bestehenden Missstände in der globalen Textilindustrie aufgeklärt. Wir wollten dabei nicht mit dem Finger auf alle zeigen,

Veranstaltung „Mehr Wohnraum – weniger Flächenverbrauch“

Am Dienstag, den 29. August 2017, hat die cum ratione gGmbH interessierte Bürger zur Veranstaltung "Mehr Wohnraum - weniger Flächenverbrauch in Paderborn" eingeladen. Diese fand in den neuen Räumlichkeiten des AStA Paderborn im Stadtcampus am Königsplatz statt. Ein Schwerpunkt lag auf der Vorstellung des Gutachtens der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW